Sprechstunden und Therapieangebot

Im Zentrum für Bewegungsstörungen (Leitung Professor Paul Krack) erwartet Sie ein auf die Abklärung und Behandlung von Bewegungsstörungen spezialisiertes Team mit Kompetenzen aus verschiedenen Berufsgruppen (Pflegefachfrauen, Neuropsychologin, Ärzte und Ingenieurin), das eng vernetzt ist mit verschiedenen anderen medizinischen und therapeutischen Disziplinen (unter anderem Physiotherapie, Logopädie, Psychiatrie, Neuropsychosomatik, Humangenetik und Neurochirurgie). Für unser interdisziplinäres Team steht Ihr Wohlbefinden im Mittelpunkt. Ein ganzheitliches, auf den individuellen Patienten zugeschnittenes Behandlungskonzept zielt darauf ab, Ihre Lebensqualität zu verbessern. 

Es ist uns daher wichtig festzustellen, welche Aspekte der Erkrankung ihre Lebensqualität vordergründig beeinträchtigen, um diese bei unseren therapeutischen Bemühungen in den Vordergrund zu stellen. Hierfür bietet das Zentrum für Bewegungsstörungen alle derzeit verfügbaren technologischen Spitzenleistungen der mittlerweile hochspezialisierten modernen Medizin an: Tiefe Hirnstimulation, Ableitung von Hirnsignalen, automatische Erfassung von Bewegungen mittels Sensoren sowie Pumpentherapien. Um eine individuelle und spezialisierte Behandlung ermöglichen zu können, existieren neben der Allgemeinen Sprechstunde für Bewegungsstörungen verschiedene interdisziplinär vernetzte Spezialsprechstunden: