Notfall Neurologie

Die neurologische Notfallstation des Universitären Notfallzentrums (UNZ) ist die primäre und kontinuierliche Anlaufstelle für Patientinnen und Patienten mit akut-neurologischen Krankheitsbildern der Stadt Bern und Umgebung sowie bei spezialisierten Krankheitsbildern (z.B. Hirnschlag) für die umgebenden Kantone. Als einzige Notfallstation im Kanton Bern und in den angrenzenden Kantonen verfügt sie über eine kontinuierliche Präsenz (24 Stunden pro Tag, 7 Tage pro Woche) von Fachärzten der Neurofächer (Neurologen, Neurochirurgen und Neuroradiologen). Im Jahr 2017 hat das neurologische Notfallteam rund 6000 Patienten betreut. Schwerpunkt des neurologischen Notfalls ist die Behandlung von Patienten mit Hirnschlag (circa 33% aller Notfallkonsultationen), epileptischen Anfällen, entzündlichen oder infektiösen Erkrankungen des zentralen Nervensystems, Myelo- und Radikulopathien, Polyneuro- und Myopathien, multipler Sklerose, Bewegungsstörungen sowie akuten unklaren Kopfschmerzen. Die neurologische Notfallstation zeichnet sich nebst der durchgehenden Präsenz insbesondere durch die Möglichkeit aus, hochstehende multimodale Bildgebung (insbesondere Computertomographie, Magnetresonanzuntersuchungen und cerebrale Angiographie) sowie Zusatzuntersuchungen (EEG, Neurodoppler, ENMG, DBS-Kontrollen etc.) rund um die Uhr anwenden und somit eine hochspezialisierte Versorgung anbieten zu können.

Auf die Aus-, Weiter- und Fortbildung der Zuweiser (regelmässige Schulungen des Sanitätskorps, der Pflege, der Hausärzte, der Notfallmediziner, der zuweisenden Neurologen, etc.) legen wir besonders Wert, da das korrekte Erkennen und Zuordnen der häufig komplexen neurologischen Notfälle zur Verbesserung der Behandlungskette von Patienten mit akut-neurologischen Erkrankungen in der Region Bern und Umgebung beiträgt.