Apparative Zusatzabklärungen

Folgende apparative Zusatzabklärungen bieten wir an:

  • Elektromyographie (EMG): Messung der elektrischen Aktivität der Muskulatur
  • Elektroneurographie (ENG): Messung der Leitungsgeschwindigkeit und Leitfähigkeit von Nerven
  • Neurophysiologische Messungen zur Beurteilung vegetativer Nerven: Schweisssekretion, RR-Intervallvariabilität u.a.m.
  • Motorisch evozierte Potentiale (MEP): Reizung des Hirnes, Messung der dadurch ausgelösten Muskelzuckungen
  • Visuell evozierte Potentiale (VEP): Hirnreaktion auf die Reizung der Augen/Sehnerven
  • Akustisch evozierte Potentiale (AEP): Hirnreaktion auf Reizung der Ohren
  • Somatosensibel evozierte Potentiale (SSEP): Messung der Hirnreaktion auf die Reizung eines Nerven
  • Posturographie: Gleichgewicht und Standfestigkeit
  • Tremoranalyse: Zitterbewegungen
  • Histopathologische Analyse von Hautbiopsien: Messung der sog. “small fibres” (Download Anleitung)
  • Neuromuskulärer Ultraschall: Nicht-invasive, bildgebende Untersuchung der peripheren Nerven
  • MR Neurographien und MR Untersuchungen der Muskulatur (in Zusammenarbeit mit dem Universitätsinstitut für Neuroradiologie)
  • Analyse von Muskelbiopsien (in Zusammenarbeit mit dem Institut für Pathologie)