Ihr Spitalaufenthalt auf der Akutbettenstation der Neurologischen Universitätsklinik

Bettenhochhaus Stock L

Wir begrüssen Sie auf unserer Akutbettenstation der Neurologischen Universitätsklinik. Sie wurden uns zugewiesen, um Ihre Beschwerden weiter abklären zu lassen und/oder um sich einer Behandlung zu unterziehen. Mit den vorliegenden Angaben möchten wir Ihnen unsere Klinik vorstellen. Das Sie betreuende Team aus Ärzten, Pflegefachfrauen und Physiotherapeutinnen wird Sie zu gegebener Zeit über alle geplanten Abklärungen und Behandlungen informieren.

Es ist uns ein grosses Anliegen, alle notwendigen Schritte gemeinsam mit Ihnen absprechen zu können. Sollten Sie etwas nicht verstehen oder mit einer Massnahme nicht einverstanden sein, teilen Sie dies bitte so rasch wie möglich Ihrem Abteilungsarzt, bzw. der zuständigen Fachperson mit. Sofern Sie es wünschen, sind wir auch gerne bereit, mit Ihren Angehörigen oder Ihrem Hausarzt zu sprechen.

Koordination der Untersuchungen

Es ist uns ein Anliegen, den Spitalaufenthalt durch eine optimale Planung der verschiedenen Untersuchungen so kurz wie möglich zu halten. Trotzdem ist es nicht immer möglich, die Untersuchungstermine wunschgemäss im Voraus zu koordinieren. Bei den meisten Spezialabteilungen besteht oft eine grosse Nachfrage, und ab und zu bringt auch ein Notfallpatient bei unsere oder bei den Spezialabteilungen die Terminplanung durcheinander.
Viele Untersuchungen finden kurzfristig und auf Abruf statt. Sie können zu einer möglichst reibungslosen Abwicklung aller Untersuchungen beitragen, indem Sie stets erreichbar bleiben. Möchten Sie die Abteilung verlassen, so teilen Sie dies bitte den Pflegenden mit.
Nach den Untersuchungen müssen Sie sich etwas gedulden, bis die Resultate bekannt sind, denn genaue Auswertungen nehmen unterschiedlich viel Zeit in Anspruch. Dies kann bis zu mehreren Tagen dauern.

Arztvisiten

Diese finden unter der Woche täglich, in der Regel vormittags mit dem Assistenzart, dem Unterassistenten und der zuständigen Pflegenden statt. Sollten Notfallpatienten bei uns eintreten, wird die Visite auf den Nachmittag oder Abend verschoben. Samstags und sonntags werden Sie vom diensthabenden Arzt der Klinik besucht.
Alle wichtigen Untersuchungsresultate und Entscheide über Massnahmen wird der Assistenzarzt täglich mit dem Oberarzt, leitenden Arzt oder Chefarzt besprechen.
Mittwochs findet eine Visite mit dem Chefarzt, dem Leiter der Station, und dem Oberarzt statt. An dieser Chefarztvisite nehmen mehr Klinikmitarbeitende als gewohnt teil, was Sie nicht beunruhigen soll. Um über komplexe Krankheiten zu beraten, sind alle Spezialisten der Klinik beisammen. Diese Visite hat auch zum Ziel, die Dienst- und Oberärzte für den Wochenend- und Notfalldienst über die Patientinnen und Patienten der Abteilung zu informieren und dient zudem der Ausbildung junger Mitarbeitender.
Dienstag und Donnerstag finden die Visiten bei den privatversicherten Patienten statt.
Selbstverständlich haben Sie jederzeit die Möglichkeit, mit dem Oberarzt, dem leitenden Arzt oder dem Chefarzt unserer Abteilung zu sprechen.

Studentenunterricht

„Clinical skill training“ (Gruppenunterricht am Krankenbett) findet freitags am Nachmittag statt , jeweils in den Frühjahresmonaten. Als Universitätsklinik sind wir auch für die Ausbildung von Medizinstudenten verantwortlich. Diese Ausbildung findet bei uns auf der Abteilung und in Gruppen von 5 – 10 Teilnehmenden statt. Sie dauert etwa eine Stunde.
Als Lernbegleiter wird ein erfahrener Arzt unserer Klinik oder ein erfahrener Neurologe aus einer Praxis bzw. Chefarzt einer anderen neurologischen Klinik unterrichten. Die Studenten lernen dabei Patienten zu befragen und zu untersuchen. Ihre Teilnahme ist freiwillig und kommt selbstverständlich nur in Frage, wenn es der Gesundheitszustand erlaubt. Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich zum Mitmachen bereit erklären. Wenn Sie für einen solchen Unterricht in Frage kommen, werden wir Sie selbstverständlich im Voraus fragen und genau informieren.
Die Vorlesung: Es kann vorkommen, dass Patienten gefragt werden, ob sie an einer Vorlesung vorgestellt werden dürfen. Dabei werden Studierenden im Hörsaal bestimmte Krankheitsbilder vorgestellt und erläutert. Sie werden in diesem Rahmen aufgefordert, Ihre Beschwerden zu schildern. Dies dauert ca. 10 bis 15 Minuten.

Ihre Meinung interessiert uns

Wenn Sie Bemerkungen und Anregungen zu diesen Angaben oder zu Ihrem Spitalaufenthalt oder uns gegenüber haben, sprechen Sie bitte mit uns oder schreiben Sie uns:
Universitätsklinik für Neurologie, Leitung Pflegedienst, Inselspital, 3010 Bern
Ihre Meinung hilft, Verbesserungen anzubringen, aber auch Gutes zu bewahren.