Kopfüber gegen den Taumel

Montag, 01. April 2019, 09:00 Uhr

Gleichgewichtsstörungen und Schwindelattacken können vor allem für ältere Menschen gefährlich werden. Mit zunehmendem Alter, wenn der Blutdruck meist ansteigt, kann das Herz diese körperlichen Schwankungen weniger gut ausgleichen. Dr. med. Hassen Kerkeni, stellvertretender Oberarzt und Leiter der Schwindelsprechstunde der Universitätsklinik für Neurologie am Inselspital Bern, warnt vor den manchmal nicht harmlosen Gleichgewichtsstörungen und plädiert dafür, Begleiterkrankungen differentialdiagnostisch auszuschliessen.

Tagesanzeiger, 1. April 2019