Forschungsschwerpunkte: Ansätze und Methoden

Die Universitätsklinik für Neurologie Bern verfolgt einen Forschungsansatz, der eine integrative Sichtweise und die translationale Forschung an Erkrankungen des Nervensystems fördert.

Dies spiegelt sich methodisch durch die Wahl der folgenden Ansätze:

  • Tier-System-Neurophysiologie
  • Human-System-Neurophysiologie (Humanlaboratorien)
  • Klinische Neurologie (NCTU)


Thematisch umfasst die Forschung der Universitätsklinik für Neurologie die meisten der Kerngebiete unserer Disziplin. Unsere Schwerpunkte konzentrieren sich jedoch auf die folgenden Themen:

  • Zerebrovaskuläre Erkrankungen/Hirnschlag (Leitung Forschungsgruppe: Prof. Arnold, Prof. Fischer, Prof. Z'Graggen (PD Jung))
  • Schlaf-Wach-Mechanismen / -Störungen und Epilepsie (Leitung Forschungsgruppe: Prof. Bassetti, Prof. Adamantidis, Prof. Schindler)
  • Bewegungsstörungen und motorische Störungen (Leitung Forschungsgruppe: PD Schüpbach)
  • Neurorehabilitation / Kognition und Verhaltensneurologie (Leitung Forschungsgruppe: Prof. Müri)
  • Neuropsychosomatik (Leitung Forschungsgruppe: Prof. von Känel)